Archiv der Kategorie: Spaziergänge

Spaziergang mit Gina an der winterlichen Elbe

Heute war ein besonders schöner Tag zum Spazierengehen für Gina und mich. Der Himmel über unserer Stadt war den ganzen Tag strahlend blau. Und da das Thermometer den ganzen Tag unter Null Grad blieb, war es auch so richtig schön winterlich heute.

So konnte ich an meinem letzten Urlaubstag eine schöne Zeit an der Elbe verbringen.

Advertisements

Ausflug ins Naturschutzgebiet Boberger Niederung

Manchmal tut es gut, einfach nur spazieren zu gehen. So erging es meinem Mann und mir am Wochenende.

Mit unserer Hündin Gina haben wir einen Ausflug in die Boberger Niederung  gemacht. Dazu fuhren wir vom Westen Hamburgs in die östliche Peripherie der Stadt.

Das Naturschutzgebiet Boberger Niederung liegt im Stadtteil Billwerder. Besonders reizvoll an der Gegend finde ich die Sanddünen, die das Gebiet so schön hügelig machen. Dadurch gibt es auf verschlungenen Wegen vieles zu entdecken.

Außerdem ist die Landschaft recht abwechslungsreich. Es gibt hier viel Wald, aber auch viel Wasser, wie zum Beispiel den  Boberger Baggersee mit Badestellen sowie die Flüsse Bille und Ladenbek.

Außerdem ist da noch die weite Fläche des Segelflugplatzes, auf der zeitweilig auch eine Schafherde grast, wie wir festgestellt haben.

IMG_4635 - Kopie

Das Naturschutzgebiet Boberger Niederung ist ein besonders wertvolles Naturschutzgebiet Hamburgs. Das liegt daran, dass es hier viele Tiere gibt, die auf der Roten Liste stehen. Und auch über hundert der hier vorkommenden Pflanzen sollen vom Aussterben bedroht sein. So sollen hier zum Beispiel seltene Pflanzen, wie Tausendgüldenkraut, Sumpf-Zweiblatt und mehrere Orchideenarten vorkommen.

Ich muss jedoch zugeben, wir haben keine Orchideen und auch sonst keine der seltenen Pflanzen gefunden. Vielleicht sind wir nicht an den richtigen Stellen dafür entlang gegangen.  Ein bisschen lag es vielleicht auch an Gina. Unsere Hündin wollte beschäftigt werden, so dass Holger und ich oft sehr mit dem Stöckchen-Werfen für sie beschäftigt waren.

Bei unseren nächsten Ausflügen haben wir damit hoffentlich mehr Glück. Wir hoffen, dass wir dann die eine oder andere seltene Pflanze entdecken.

Trotzdem hat uns der Nachmittag in Boberg viel Spaß gemacht.

Es war ein entspannender Wochenend-Spaziergang.

 

 

Favorit der Woche vom 22.2. – 28.2. 2016: Die Schwarzerle

dergrnefaden

Heute war das Wetter herrlich sonnig. Das haben wir zum Anlass zum Spazierengehen genommen. Da wir sowieso für Familienbesuche in die Innenstadt mussten, sind wir dafür Am diesmal an die Außenalster gefahren.

IMG_4054 - Kopie Gina an der Außenalster Nähe Schwanenwik.

Am Schwanenwik haben wir den Ausblick auf die Stadt genossen. Aber der Uferbereich ist streckenweise recht schmal. Da heißt es Vorsicht vor dem Straßenverkehr!

Trotz des sonnigen Wetters war es noch ziemlich kühl. Und bunte Blüten waren hier noch nicht zu sehen.

IMG_4037 - Kopie Das Wetter war sonnig aber noch recht kalt.

Aber Erlen sind echte Frühblüher. Hier am Alsterufer fühlen sie sich wohl, denn feuchte Böden und Überschwemmungen machen ihnen nichts aus.

IMG_4040 Die Schwarzerle gehört zu den Frühblühern.

So gehören ihre Kätzchen jetzt aktuell zu den wenigen Blüten in dieser Zeit.IMG_4056

Ursprünglichen Post anzeigen

Durch die Blume(n) – im Altonaer Dahliengarten

Die Dahliensaison geht von Mitte Juli bis Mitte Oktober. In dieser Zeit ist der Altonaer Dahliengarten in der Luruper Chaussee Ecke Stadionstraße immer mal wieder ein schönes Ausflugsziel für Gina und mich. Der Park ist 1,5 Hektar groß und beinhaltet 800 verschiedene Dahliensorten. Er ist offen für Hunde und der Eintritt ist frei.

Der Altonaer Dahliengarten ist Deutschlands ältester noch bestehender Dahliengarten.

Der Altonaer Dahliengarten ist Deutschlands ältester noch bestehender Dahliengarten.

Hier gibt es ein Feuerwerk an Farben und unterschiedlichen Formen bei den Dahlien zu sehen - auch für Spaziergänger mit Hund.

Hier gibt es ein Feuerwerk an Farben und unterschiedlichen Formen bei den Dahlien zu sehen – auch für Spaziergänger mit Hund.

Das Hamburger Wetter hat dieses Jahr den Dahlien anscheinend zugesetzt. Wie zu lesen ist, haben sie sich nicht optimal entwickelt wegen dem vielen Regen dieses Jahr.

Dieser Sommer war zu regnerisch für die Dahlien - hatten wir das nicht irgendwann schon mal ;-) ?

Dieser Sommer war zu regnerisch für die Dahlien – hatten wir das nicht irgendwann schon mal 😉 ?

Mir hat der Dahliengarten sehr gut gefallen! Denn trotz zu viel Regen und zu wenig Sonne war ich begeistert von den kräftigen Farben und der Blütenfülle dort.

Zweifarbige Dahlie aus dem Dahliengarten Hamburg-Altona.

Zweifarbige Dahlie aus dem Dahliengarten Hamburg-Altona.

Witzig fand ich auch viele Namen der Blumen. IMG_2906

Dahliensorte

Dahliensorte „Th. A. Eddison“.

Von Maniac“ bis „Th. A. Eddison“ ist alles dabei.